top
Home Unser Betrieb Unsere Produkte Unsere Auszeichnungen Galerie Kontakt


Schnapsrouten-Factsheet

Artikel Tiroler Tageszeitung 24.11.2012


Den Grundstein für unsere Familientradition legte bereits Toni Kranebitter, der über die Gemeindegrenzen hinaus ein anerkannter Obstbaufachmann war. Er war bekannt für seinen mit Liebe geführten, mustergültigen Obstgarten und so bekleidete er auch die Obmannstelle des Landesverbandes der Tiroler Obst- und Gartenbauvereinen, was uns mit Stolz erfüllt.

Schon seit jeher stellte die Schnapsbrennerei eine solide Einnahmequelle dar, besonders in den Krisenzeiten der 1930er Jahre. Die Brennerei gewann schnell an Beliebtheit uns so entdeckte auch Toni rasch die Liebe zur Brennerei und diese Leidenschaft gab er an uns weiter…

Von den einst in Inzing so zahlreichen Obstgärten sind heute nicht mehr sehr viele übrig geblieben, unsere Obstgärten haben vieles überdauert und gedeihen prächtig…

toni Dies verdanken wir unter anderem Josef Kranebitter, der zu Beginn der 1990er Jahre mit der Bepflanzung von Spindelanlagen begann, Josef schuf damit die Grundlagen für unseren heutigen Erwerbsobstbau.

So entwickelte sich im Laufe von Jahrzehnten, aus der einst nur in privaten Rahmen betriebenen Schnapsbrennerei eine mit Leidenschaft und Ehrgeiz geführte Abfindungsbrennerei mit Direktvermarktung. Heute können wir stolz auf ein Werk blicken, das nur durch Generationen geschaffen werden konnte…

In den Gewölben unserer Brennerei befand sich vor langer Zeit ein Viehstall. Dieser wurde mit viel Liebe zum Detail zu einem Raum umgestaltet, der zu einer Reise in die Welt der Edelbrände einlädt…


Heute wird die Landwirtschaft (Obstbau und Brennerei) von Florian betrieben. Er setzt die Familientradition mit genauso großer Leidenschaft fort, was etliche Auszeichnungen deutlich unterstreichen,…



Florians Philosophie:

Aufgrund der stetig steigenden Anforderungen an die Landwirte ist es unbedingt notwendig, Obst in höchster Qualität zu produzieren. Dies erreicht man nur durch gewissenhafte Pflege und saubere Arbeit das ganze Jahr hindurch. In unserem Familienbetrieb werden nur die schönsten, selbst erzeugten Früchte verkauft und verarbeitet, was auch für die Destillatqualität von größter Wichtigkeit ist.
Derzeit hegen und pflegen wir ca. 10.000 Obstbäume. Hauptsächlich Äpfel, welche als Tafelobst den örtlichen Lebensmittelhandel verkauft werden. Williamsbirnen, Kirschen, Zwetschken, Marillen, Quitten… - Früchte, die zum Destillieren gebraucht werden, wachsen natürlich auf eigenem Boden.

Neben Äpfeln in den Sorten Gala, Arlet, Golden Delicious, Boskoop und Grafensteiner werden auch naturtrüber Apfelsaft, Liköre und ca. 20 verschiedene Destillate erzeugt.

Ein großer Vorteil, so glauben wir, liegt in der Selbsterzeugung der Früchte. Nur so kann der exakte Reifezeitpunkt gewählt werden. Außerdem müssen keine Transportwege mit Qualitätsverlusten in Kauf genommen werden, wir ernten sozusagen vom Baum direkt ins Fass.

Florian bewirtschaftet die Landwirtschaft (Obstbau und Destillerie) seit einigen Jahren im Vollerwerb. Er besuchte die HTL für Bautechnik in Imst, danach absolvierte er seine Präsenzdienst von 1997 -1999 bei der Militärmusik Tirol. Durch seine Leidenschaft für den Obstbau und natürlich für die Schnapsbrennerei entschied er sich, den heimischen Betrieb zu übernehmen und weiter aufzubauen. Die zahlreichen Auszeichnungen und Erfolge in den letzten Jahren bestätigen diese Entscheidung.

Der Arbeitsaufwand zu Spitzenzeiten wie zum Beispiel zur Ernte wäre natürlich ohne die wertvolle Unterstützung der großen Familie und von verlässlichen Freunden nicht möglich.